New Style

In den letzten dreißig Jahren hat sich die Tanz-Szene weiterentwickelt und immer mehr Einfluss auf die kommerzielle Popkultur genommen. In den urbanen Stadtzentren, wie z.B. New York und Los Angeles, haben sich neue tänzerische Ausdrucksformen entwickelt, die aus der heutigen Kultur nicht mehr wegzudenken sind.

Von Szene-Tanzwettbewerben bis hin zur kommerziellen TV-Sendung sind die originalen Stile überall vertreten. Locking, Popping, B-Boying und Boogaloo werden in einem Atemzug mit der Hip Hop-Bewegung genannt. Popstars wie Justin Timberlake, Janet Jackson oder Britney Spears ließen sich für ihre Musikvideos von den originalen Stilen inspirieren. Tänzer wie „Pop´n Taco“ zum Beispiel, ein Mitglied der „Electric Boogaloo´s“, war 20 Jahre lang Michael Jacksons privater Tanztrainer. Bei Usher oder Limp Bizkit sieht man die Künste von „Mr.Wiggles“, ebenfalls einem Pioneer der ersten Stunde. Die Original-Stile wurden von Jazz, Modern sowie Stepptanz beeinflusst und sind heute unter dem Namen „New Style“ bzw. „New School“ weltweit bekannt. In Tanzschulen wird dieser junge Hip Hop-Stil meist als „Videoclip“- oder „Hip Hop Dance“-Kurs angeboten