Breaking

Vorläufer des Breaking oder B-Boying war 1969 ein Tanz der nach James Browns Hit „Get on the good foot“ „Good Foot Style“ genannt wurde. Die Tänzer ließen sich auf den Boden fallen, um sich dort zu drehen und passend zur Musik wieder hoch zu springen.

Die Bezeichnung B-Boys für die Tänzer soll auf den damals in New York sehr populären DJ Kool Herc zurück gehen, der die Tänzer B (wie Break)-Boys nannte, weil sie für ihre Tanz-Aktionen die Instrumental-Breaks von den DJs nutzten. Schon in der ersten Phase des B-Boying wurden die Back- und Headspins von afro- und puertoamerikanischen Jugendlichen in Manhattan und der südlichen Bronx im New York der frühen 70er Jahre entwickelt. Zu den ersten Tänzern gehörten die Nigger Twins, The Bronx Boys oder die Rock Steady Crew.